Kegeltreffen April 2012

Kegeltreffen im Restaurant Woltmanns Brunnen

Folgende FA-Mitglieder hatten das Vergnügen beim Kegeln dabei zu sein:   Schnappi47 – Dieter, ruebchen – Monika, mitzchen – Heidi, goldrichtig – Ingrid, bluemchen43 – Doris und marathoni – Jürgen. Als Nichtkegler kamen später  zum Essen und gemütlichen Zusammensein noch koernchen – Marlis und ranina – Renate dazu.  Ach ja, nicht zu vergessen Rambo ein Vierbeiniger  Nichtkegler, den Ingrid  mitbrachte, der im Gegensatz zu seinem Namen aber recht harmlos und umgänglich war.

Eine große Überraschung war es für uns alle das lotau33 – Lory mit Tochter und Schwiegersohn unsere,  dieses Mal etwas kleinere Kegelgruppe,  beim Essen und Unterhaltung verstärkte.

Lorry teilte uns die gute Nachricht mit, dass  herold232 – Herbert die Hüft-OP gut überstanden hat  und uns grüßen lässt,  worüber  wir uns alle sehr gefreut haben. Wir wünschen  eine baldige gute  Genesung, sodass Herbert bald wieder „Gut Holz“  werfen kann.

Natürlich  hatte Lory nicht vergessen, den beim März-Kegeln erworbenen Kegelorden mit zu bringen und an mich weiter zu reichen. Worüber jeder von uns beiden auf seine Weise glücklich war „grins“ ;-)  Aus den verschiedensten Gründen waren dieses Mal beim Kegeln weniger Kegelfreunde dabei als üblich.

Auf Reisen und in Urlaub truck44  – Kurt mit Ingrid091 – Ingrid und isiwidder – Claus mit hexxxy – Sybille. Auch biggi46 – Brigitte konnte nicht kommen, da sie  durch  einen Trauerfall  in ihrer Familie verständlicher Weise verhindert war.

Dankenswerter Weise hatte sich Dieter bereit erklärt, in Abwesenheit von Kurt, die Organisation dieses Kegeltreffens zu übernehmen. Dieter schrieb die Kegelteilnehmer  in althergebrachter Weise mit Kreide auf eine Tafel und die  geworfenen Kegelergebnisse der Teilnehmer während  der Spiele dazu. Jeder hatte, wie schon bei den vorherigen Kegeltreffen 10 Würfe. Das hatte sich bewährt und machte allen Spaß. Da noch genug Zeit bei der kleinen Kegeltruppe war, schlug Dieter vor,  das Kegelspiel „Hohe Hausnummern“ zu spielen. Jeder von uns hatte 4 Würfe und musste vor dem Wurf ansagen, wie die beim Wurf erzielten Punkte gesetzt werden sollen. Das Ziel dabei war, dadurch  eine möglichst  hohe Hausnummer zu erreichen, um das Spiel zu gewinnen. Dabei ging es manchmal etwas chaotisch zu, aber Freude und Spaß standen im Vordergrund. Nur darauf kam es doch an.

Wie gewohnt wurde der Abend mit gutem Essen und bei angeregter Unterhaltung  zu  Ende  gebracht.   Auf  ein  Neues  beim  Mai-Kegeln!

Autor:  Jürgen – marathoni   –   Fotos:  Jürgen  –  marathoni